Lenkrollen für jeden Einsatzzweck

Für jede Anwendung die passende Lenkrolle

Lenkrollen – sie ermöglichen das Manövrieren von Maschinen, Wagen oder Geräten. Genauer gesagt sind es Rollen, die um die vertikale Achse schwenkbar sind. Sie sind das Pendant zur nicht schwenkbaren Bockrolle, die die Bewegung nur in linearer Richtung vollziehen kann. Zusammengesetzt ist die Lenkrolle aus einem Lenkgehäuse und einem eingebauten Rad. Das Gehäuse ist dabei in den verschiedensten Größen und Materialien von Kunststoff über Stahlblech bis hin zu Edelstahl verfügbar. Blickle bietet seinen Kunden mit über 60 Lenkgehäuse-Serien sowie mit dem passenden Rad aus über 80 Standard Rad-Serien die optimale Lenkrolle für jede Anwendung. Hier geben wir Ihnen eine Übersicht, über verschiedene Lenkrollen mit verschiedensten Laufflächen.

Suchen Sie ein ganz bestimmtes Produkt? Nutzen Sie hierfür unseren Produktfinder! Grenzen Sie Ihre Auswahl mit den verschiedenen Filtern ein und finden Sie Ihre geeignete Lenkrolle.

Was ist der Unterschied zwischen Lenkrollen und Bockrollen?

Am Wagen angebrachte Lenkrollen schwenken frei und ermöglichen dadurch das einfache Manövrieren - sogar auf der Stelle. Dieses hohe Maß an Beweglichkeit ist bei Anwendungen mit langen Geradeausfahrten jedoch nicht immer die beste Wahl, da die Spurtreue abnimmt und es für den Anwender schwieriger ist, den Wagen gerade zu bewegen. Aus diesem Grund werden die meisten Wagen zusätzlich mit nicht schwenkbaren Bockrollen ausgestattet.

Gibt es Lenkrolle und Bockrolle in einem?

Blickle Richtungsfeststeller für Stahlblech-Lenkrollen

Will man jedoch die Eigenschaften von Lenk- und Bockrolle in einer Rolle nutzen, gibt es die Möglichkeit, einen Richtungsfeststeller an das Lenkgehäuse anzubringen. Betätigt der Anwender diesen, wird die Schwenkachse des Drehkranzes blockiert und die eigentliche Lenkrolle wird zur Bockrolle. Beim Lösen des Richtungsfeststellers ist die Schwenkbarkeit der Lenkrolle dann wieder gegeben. 

Gibt es Lenkrollen mit Bremse?

Bei LenkrolleBlickle Rad- und Drehkranzfeststeller stop-fixn spricht man in der Regel nicht von einer Bremse, sondern von einem Feststeller. Der Unterschied zwischen einem Feststeller und einer Bremse besteht darin, dass ein Feststeller bei bestimmungsgemäßer Anwendung im Stillstand betätigt und das Fahrzeug fixiert wird. Eine Bremse kann während der Fahrt zur Reduzierung der Geschwindigkeit betätigt werden. In vielen Fällen wird bei Rollen mit Bremse aber ein Feststeller gemeint, wie Sie hier im Bild sehen können. Genauere Informationen finden Sie auf unserer Übersichtsseite für Feststell- und Bremssysteme.

Gibt es Lenkrollen mit Gewindestift?

Für verschiedene Einsatzzwecke verfügen Blickle Lenkrollen zudem über unterschiedliche Befestigungssysteme, wie Anschraubplatte, Rückenloch, Einsteckzapfen, Gewindestift oder Einsteckstift. Eine Übersicht über die Gewindestift-Durchmesser, Anschraubplattenmaße und vieles mehr finden Sie unter Befestigungsarten für Rollen.

Lenkrollen Made in Germany

Blickle-Lenkrollen stehen für kompromisslose Qualität. Vom Werkzeug- und Maschinenbau über die Stahlbearbeitung, die Kunststoffspritzerei bis hin zur Montage. Wir produzieren die Lenkgehäuse selbst – von Anfang an. Dasselbe gilt für die Räder, die in die Lenkgehäuse eingebaut werden. Gesichert wird die hohe Qualität durch modernste und automatisierte Prüfeinrichtungen, wie auch Erstteil-, Letztteil- und Werkerselbstprüfungen.

Haben sie noch weitere Fragen? Gerne unterstützt Sie auch Ihr persönlicher Ansprechpartner bei der Produktauswahl!